Deko

Roommakeover im Kinderzimmer- Aus Ivar einen Kleiderschrank bauen

Wow endlich war es so weit. Aus dem Kleinen wurde ein größerer Junge. Das hieß nun endlich, das Babyzimmer kann ausziehen.

Keine Wickelkommode mehr, neue Möbel, frischer Wind. Ein Roommakeover musste her.

Ich weiss nicht, wer sich darüber jetzt mehr freut: Die Mama oder das Kind.

Mein Sohn sagte mir letzte Tage: „ Mama ich hab so ein schönes Zimmer.“ Also wohl alles richtig gemacht.

Aus Ivar einen Kleiderschrank bauen

Wie immer fand ich nicht das passende Möbelstück, nicht so wie ich es mir vorstellte, deswegen haben wir mal wieder gebastelt. Aus zwei Ivar Schränken bauten wir einen Kleiderschrank. Au einem Besenstil wurde eine Kleiderstange.

Gekauft haben wir die Möbel beim Möbelschweden. Es sollte praktisch gut zugänglich für den kleinen Großen Mann sein.

Das Bett haben wir schon zu Weihnachten ausgetauscht, das Babybett war einfach schon zu klein geworden. Zudem kletterte er nachts oft daraus, das war mir doch nicht so ganz geheuer. Gefunden habe ich dieses Schmuckstück in den Kleinanzeigen- haltet euch fest- es war kostenlos. Außer dem Blitzerticket, was mein Mann bei der Abholung kassierte. Ich liebe ja solche alten Schätze, richtige Schmuckstücke. Das werden wir nicht mehr hergeben.

Wir haben uns für Schubkästen für die Spielsachen entschieden, einfach und praktisch. Das Holz macht es warm und gemütlich. Ich liebe den Geruch am Anfang. kennt ihr das?

Den Kleiderschrank haben wir aus zwei Ivarschränken gebaut.

Ergänzt haben wir sie durch Füße und eine Kleiderstange.

Und was sagt ihr ? Wir findet ihr die neue Gestaltung. Das Roommakeover im Kinderzimmer?

Und damit ihr noch wisst wie es vorher aussah schaut mal hier.

Eure Anni

Büro Makeover im Scandi Stil

Büro Makeover- vom dunkeln Raum zum freundlichen Arbeitszimmer

Ein Arbeitszimmer zum Wohlfühlen

Helles freundliches Büro im Scandi Stil. Erdtöne und Naturmaterialein
Hell, freundlich und praktisch. Ein Arbeitszimmer in Naturtönen.

Es war ein Graus- in meinen Augen zumindest und ich wollte es wirklich schon lange ändern. Es gefiel mir einfach überhaupt nicht mehr. Aus unseren Kinderzimmer zusammengewürfelte Möbel. Ein geerbter Glasschreibtisch- sicher schon ca. 20 Jahre alt- ich meine Glas! Das ist irgendwie voll 90er und noch dazu typisch für einen Mann aus den 90er oder?

Ich hatte noch dazu gar keinen richtigen Arbeitsplatz in diesem Zimmer. Denn eigentlich war dieser Raum bisher nur zum Zocken für meinen Mann oder um sämtlichen Papierkram zu lagern.

Wo arbeitete ich also bisher immer? Richtig im Wohnzimmer mit dem Laptop auf dem Schoß. Sehr rücken- und Materialschonend ist das nicht.

Der Schrank mit den Glastüren ließ den Raum zudem irgendwie immer Chaotisch erscheinen. Ich fand ihn kühl und einfach nicht zum wohlfühlen. Arbeiten macht in einer schönen Umgebung einfach mehr Spaß.

Ich wünschte mir Ruhe, etwas Farbe, Naturtöne, Struktur und Helligkeit. Ein Büro Makeover im Scannt Stil eben.

Wichtig war uns bei dem Büro Makeover aber auch, dass es eben auch einen praktischen Nutzen hat. Schließlich hat man ja doch genug Kram, den es unterzubringen gilt.

Wir entschieden uns also diesen Sommer dazu unser Büro neu zu gestalten. Wie immer stand dann am Anfang die Frage: Wohin mit den alten Sachen?

Ein Großteil der Möbel wurde uns von unseren Familien abgenommen und einen Schrank verkauften wir über Kleinanzeigen.

Ein neuer Anstrich machte den Raum dann schon gleich wohnlicher.

Auf ins Möbelhaus

Wir sind dann einmal beim Möbelschweden eingefallen und haben sämtliche neuen Möbel dort gekauft.

Hier hab euch hier mal unsere Neuanschaffungen verlinkt (Selbstbezahlt)

Wir haben uns für eine Kombination aus Holz und weiß entschieden, dazu sandfarbene Stühle, vor der Wand in Sand.

Ich hab ich dabei von der Ausstellung im Möbelhaus inspirieren lassen.

Die Farbe für die Wand findest du hier (Werbung Affiliate Link) .

Grade zu poetisch der Name der Farbe:)

Ivar Büroschrank mit Füßen, Natur Hell, Büro
Alle Dinge, die man braucht, direkt griffbereit.
Büroschrank, Organisation, Ordentlich, Scandi
Makeover in Naturtönen

Mein Mann und ich haben jetzt beide einen Schreibtisch in 1,60 Breite und die gleichen Stühle. Mir war eine gewisse Symmetrie wichtig. Beides ist in der Höhe anzupassen. Hinter uns stehen zwei Holzschränke, die wir auf Füße gesetzt haben. Da die Wand ein Trockenbau mit Wasserleitungen ist, war uns das dann doch lieber.

Die Füße findest du hier *KLICK* (Affiliate Link)

Schreibtisch, Büro,
Platz genug für alle Ordner

Die praktische Wand mit den ganzen Büroaccessoires und ein kleiner Rollwagen komplettieren die Neuanschaffungen.

Oben auf dem Dachboden fanden wir dann noch ein “altes” Regal in dem alle unsere Ordner Platz finden.

Der Sekretär bietet genügend Stauraum und eine zusätzliche Arbeitsfläche.

Scand, Büro, Schreibtisch, Makeover
Schlicht und zurückhaltend


Schreibtisch, Vorher Nachher, Makeover, Büroaccessoires
Farbe passt nicht? Locher und Tesa habe ich einfach mit neuer Farbe besprüht.

Ihr kennt das sicher, jetzt muss “nur” darauf geachtet werden, dass sich nicht zu schnell schon wieder neues Zeug ansammelt- ich glaube das wird die größte Herausforderung.

Aufgeräumt und übersichtlich
Büro, Makeover, Scandi,
Einladend und warm. So arbeitet man doch gerne

Was sagt ihr? Wie gefällt euch das Makeover?

Eure Anni

DIY- Kaffeetablett und leckerer Weihnachtskaffee

Werbung/ Sponsered Post

Dieser Blogpost entsteht in Zusammenarbeit mit Tchibo.

Schon so lange ist es her, dass ich was für den Blog geschrieben haben, leider.

Aber die liebe Zeit, sie wird irgendwie nicht mehr. Umso mehr genieße ich es, wenn ich sie wieder mal für mein liebstes Hobby habe. Und ist vor allem DIY Ideen umzusetzen. Leider bleibt die Kreativität bei Zeitmangel oft auf der Strecke.

So nahm ich den tollen Barista Caffè von Tchibo zum Anlass mal wieder was selber zu machen.

Ich hab mich also in den Werkkeller geschwungen und mich zunächst nach einem passenden Holzstück für mein Projekt umgesehen. Lange musste ich zum Glück nicht suchen, denn unsere Sammlung umfasst inzwischen so einiges an Material. Mein Plan nahm Form an.

Wichtig ist, dass das Brett die passende Größe hat, in meinem Fall ist es ca. 25×40 cm und vier 4 cm dick.

Ich habe dann einen starken Kaffee gekocht und das Brett wie hier behandelt. Das Beizen mit Kaffee ist eine tolle und einfache Methoden einem Brett eine wunderbare warme Farbe und noch dazu einen tollen Geruch zu verleihen.

In das Brett bohrten wir vier Löcher, durch die am Ende das Seil gezogen wurde. Damit der Knoten nicht unten übersteht, haben wir die Löcher auf der Rückseite vergrößert und den Knoten hinein gezogen. Wenn es recht knapp ist mit dem Loch und sich euer Seil immer wieder aufribbelt, einfach mit ein bisschen Klebeband umwickeln, so geht es leichter hindurch.

Tassenhäuschen selber machen- Vorlage

Um das Ensemble perfekt zu machen hab ich dann aus Mürbeteig kleine Häuschen gebacken. Ausstechförmchen dazu findet ihr online oder ihr nutzt, so wie ich, eine Vorlage aus Papier und schneidet es mit einem Messer aus dem Teig aus. Eine Vorlage dazu hab ich euch erstellt. Die könnt ihr hier runterladen. Ich muss euch nicht sagen wie begeistert die Kinder und alle Kaffeetrinker bei diesem Anblick waren.

Es fehlte nur noch etwas für den Geruch- und Geschmackssinn. Ein weihnachtlicher Kaffee aus dem Tchibo Barista Caffè würde es perfekt machen, dachte ich mir.

Weihnachtskaffee -Das Rezept

Was ihr dazu braucht?

*eine Vanilleshote

*ca. 200 ml Milch

*etwas Zimt

* etwas Nelkenpulver oder Lebkuchengewürz

Zuerst das Mark aus der Vanilleschote entfernen und zusammen mit der Milch erwärmen. Mhhh wie das schon duftet. Anschließend mit einem Milchaufschäumer aufschäumen und kurz stehen lassen. Verschiedene Modelle bekommt ihr hier.

Nun den Espresso mit dem Tchibo Esperto Caffè Vollautomaten kochen und Zimt und Nelkenpulver oder Lebkuchengewürz dazu geben. Als nächstes den Espresso langsam in die Milch laufen lassen. Häuschen aufsetzen und der tollen Anblick und Geruch erst einmal genießen.

Über den Kaffeeautomaten habe ich bereits hier schon einmal ausführlich berichtet. Nach wie vor bin ich einfach begeistert. Er ist praktisch, platzsparend, sieht schick aus und macht super leckeren Kaffee. Zusammen mit den Barista Caffè Sorten bildet er ein perfektes Ensemble. Und pssssst, zur Zeit erhaltet ihr ihn mit der Tchibocard zum Angebotspreis für nur 199 Euro.

Den weihnachtlichen Kaffee hab ich dann auf dem neuen Kaffeetablett serviert und lasse ihn mir in ruhigen Momenten nur zu gerne in der Winter- und Weihnachtszeit schmecken. Grade in dieser stressigen Zeit ist es doch nur zu schön sich mal Zeit zu nehmen, etwas zu genießen und durchzuschnaufen. Kerzen dazu anzuzünden, die Weihnachtsmusik aufzudrehen und sich zusammen mit der Familie und dem Kaffee einzukuscheln.

Macht ihr Fuß auch ab und an in der Vorweihnachtszeit?

Habt ihr den Duft schon in der Nase?

Vielleicht habt ihr jetzt auch so richtig Lust bekommen auch mal einem Weihnachtskaffee zu trinken oder eine DIY Tablett als Last Minute Geschenk zu zaubern.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen.

Eure Anni