Nützliches

Swing to sleep – die besondere Federwiege

Swing to sleep, die besondere Federwiege –  Rettung in der Not?

 

Oft sitze ich auf dem Sessel neben der Federwiege und wippe und wippe ihn immer und immer wieder. Kaum ist er eingeschlafen, muss ich wieder hin, denn ohne die Bewegung wird er immer wieder einmal kurz wach. Normal, denn Babys schlafen noch nicht wirklich fest, es wichtig für ihre Sicherheit. Da habe ich meinem Mann schon gesagt, er könne sich diesbezüglich ja mal was überlegen. Schließlich ist er handwerklich nicht unbegabt und so ein Antrieb ließe sich doch sicher bauen, dachte ich mir. Aber da kam es plötzlich ganz anders- ich bekam einen Anruf aus dem hohen Norden und durfte eine besondere Federwiege  die  „Swing to Sleep“ testen. Die Rettung in der Not dachte ich mir, als sei es Gedankenübertragung gewesen kam der Anruf zu rechten Zeit. Denn ihr erinnert euch vielleicht, am Anfang gab es hier so einige Schreiabende, die mich schon ein wenig verzweifeln ließen.

 

Eine Federwiege mit Motor? Ja genau ihr habt richtig gelesen.

Ratz Fatz klappt der Versand und die die „Swing to sleep“ zog bei uns ein – ich war ganz aus dem Häuschen. Das würde mir den  Alltag doch erheblich erleichtern so meine Hoffnung. Vor allem um meine „Große“ zu entlasten. Half sie mir doch oft oder musste oft zurückstecken. Stand ich zum Beispiel am Herd übernahm sie das Wippen an der manuellen Federwiege.

Was ist die „Swing to sleep“?

Das besondere an der Swing-to-sleep ist, dass sie einen Motor besitzt. Ha- das klingt schon für jeden Mann sofort super (die haben sich das Teilchen übrigens bei uns im Wohnzimmer immer besonders genau angeschaut). Eine Federwiege mit Motor? Ja genau ihr habt richtig gelesen. Die „Swing to Sleep“ wird von einem Motor, bei dem ihr die Schnelligkeit und Dauer (Timer) einstellen könnt, angetrieben. Das ist vor allem für Mamas sehr hilfreich, bei denen das Baby sehr viel schreit.

Vorab- ich gehöre zu den verteuflern von Gehfrei, Türhopsern und elektrischen Wippen. Aber das ist was anderes. Warum? Es geht vor allem um das „WIE“. Das Kind wird in einer Federwiege auf- und abgewippt, dabei liegt es recht eng umschlungen von dem Stoff der den Rundrücken formt. All das erinnert das Baby an den Mutterleib. Bei anderen Wiegen/Wippen ist das anders, denn dort erfolgt eine vor/zurück bzw. rechts/links Bewegung. Habt ihr schon mal eine Schwangere gesehen die ihren Bauch von rechts nach links bewegt? Lustige Vorstellung und ok gebe ich zu. Bei meinem Watschelgang zum Schluss ging es auch ein bisschen in die Richtung, aber eigentlich erfolgt eine Auf-Ab Bewegung durch den Gang der Mutter.

Auch für eine Kleine „Auszeit“ , fürs „Kraft tanken“ ist das großartig.

Bei einer normalen Federwiege ist es nun so, dass man ihnen Bewegungsenergie in Form von (runter) ziehen gibt und dann bewegen sie sich relativ kurz auf und ab und hören dann wieder auf. Das führt oft dazu, dass besonders am Anfang sehr unruhige Kinder immer wieder aufwachen oder gar nicht erst richtig einschlafen. Also bleibt man dabei sitzen und wippt weiter. Jetzt kommt der „Motor“  ins Spiel. Da man den Timer einstellen kann, kann man auch ma ebenl in Ruhe (was ist das *g*)  was machen, mit zwei Händen (Wow). Das ältere Kind versorgen zum Beispiel. Die Wippe übernimmt dann das „dabei bleiben“. Ich habe sie beim Zwerg ca 5 Minuten laufen lassen, dann hatte er in seinen festen Schlaf gefunden und hat ruhig und entspannt weiter geschlafen. Man könnte jetzt sagen, was sind schon so 5 Minuten sitzen bleiben und wippen. Aber ihr Mamas da draußen ihr wisst das- in dieser Zeit kann man so unglaublich viel schaffen und auch dieses leichte Abschalten schafft Erholungsräume und neue Energie für die Zeit, in der das Kind wieder wach ist. Bei mir kam auch noch sehr hinzu, dass ich durch die Schwangerschaft und den Kaiserschnitt Schmerzen besonders im unteren Rücken hatte und durch die Haltung beim Sitzen und Wippen wurde das immer schlimmer.

Schlief der Zwerg gut,  konnten wir Mädels entspannt essen, kochen oder ein Spiel spielen, ohne es wieder unterbrechen zu müssen. Gut ist auch, dass er sogar wach sehr zufrieden war, solange die Wippe sich bewegte.

Auch für eine Kleine „Auszeit“ , fürs „Kraft tanken“ ist das großartig. Denn wer kennt es nicht, irgendwann ist man am
Ende, genervt, erschöpft- der Teufelskreis kommt in Gang, die Gereiztheit führt gleichzeitig zu einem unruhigeren Baby und man wird noch unruhiger- Puh….

 Großartig ist, dass ihr den Motor auch einfach mieten könnt.

Dafür ist die Swing-to-Sleep sehr hilfreich. Weil der Kleine auch zur Ruhe kommt, kann ich danach ausgeruht wieder richtig gut in Kontakt mit ihm gehen, ohne genervt oder gereizt zu sein.

Übrigens haben wir sie nie für die Nacht gebraucht. Lag ich nämlich direkt bei ihm, hat er stets wunderbar geschlafen. So war sie eigentlich nur im Alltag, gelegentlich in den Abendstunden im Einsatz.

Wichtig zu wissen ist noch, dass die Wippe immer passend für das Gewicht des Kinder eingestellt wird. Es kommen immer mehr Federn dazu. Wir haben die Federwiege mit einem Gestell genutzt, was natürlich nicht unbedingt sehr platzsparend ist. Aber das tolle ist, ihr könnte sie auch mit Hilfe einer Klammer im Türrahmen nutzen. Alles bekommt ihr als Zubehör im Shop. Dadurch, dass ihr sie auch in der Türe nutzen könnt, sind die Federn nicht so lang, was die Federamplitude verkürzt. Mir persönlich gefällt ein längerer Federweg etwas besser – das ist aber mein rein persönliches Empfinden.  Wenn ihr wollt, könnt ihr die „Swing-to-sleep“ natürlich mit Hilfe einer geeigneten Befestigung an der Decke aufhängen.

Geliefert wird der Motor und ein Netz. Dieses Netz legt sich toll um den Körper, ist luftdurchlässig, in mehreren Farben erhältlich und sollte mal was daneben gehen könnt ihr es einfach waschen. Großartig ist, dass ihr den Motor auch einfach mieten könnt. Bei uns hat sich herausgestellt, dass wir sie nach einer Zeit einfach nicht mehr so benötigten und wo er anfing sich zu drehen, war ich auch etwas unruhiger, wenn er dort drin lag. Oftmals braucht man sie eben nicht mehrere Jahre, sondern nur ein paar Monate und dann wäre die Investition doch erheblich.

Inzwischen bekommt ihr die „Swing-to-Sleep“ übrigens auch aus ungebleichter Baumwolle.

 

Habt ihr noch Fragen? Dann immer raus damit.

 

Eure Anni

Gut gewickelt- Meine Wickeltasche

Inhalt meiner Wickeltasche

Schon vor Ewigkeiten machte ich mich auf die Suche nach einem passenden Schnitt für ein Wickeltasche. Welchen Stoff ich nehmen wollte, das wusste ich schon lange…:)

Die Tasche sollte eine bestimmte Größe haben, am besten Fächer innen und eine Aussentasche. Fündig wurde ich dann bei Kibadoo mit dem Little Holiday Bag.

 

Wer mich kennt, weiß, dass Taschen nicht so mein Ding sind- stelle mich da irgendwie immer doof an und brauche ne gute Anleitung. Doch da wurde ich leider enttäuscht. Die Anleitung hat mir leider nicht gut gefallen. Es wurde einige Schritte gar nicht richitg erklärt und die Bilder sind teilweise, aufgrund der Stoffwahl nicht gut zu erkennen. Für einen Taschennerd wie mich nicht so gut.  Aber Gott sei Dank hab ich ja meine Freundin, die mich großartig unterstützt hat bei dieser Tasche ( Danke nochmals liebe Alessa, ohne dich hätte die Tasche vermutlich immer noch nicht fertig).

Aber am Ende der Schwangerschaft konnte ich leider ja auch nicht mehr wirklich nähen.

Alles sollte in grau und mint sein, dann fängt es ja beim Stoffe aussuchen schon an… ja dann noch zuschneiden, praktisch ist dann ja, wenn man den Moskau Stoff benutzt, so weniger Einlage zugeschnitten werden.

So sieht sie nun aus meine Wickeltasche inkl. Wickeltasche zum herausnehmen.

 

Die kleine Wickeltasche ist ein Freebook von Cajalinka… Wickeltasche Leni Deluxe und sogar ohne das Schließen einer Wendeöffnung genäht wird.

Nun zum Inhalt:) Baby 10 Wochen alt ( der Inhalt wird dem Alter angepasst)

1. kl. Wickeltasche mit Pampers, Wickelunterlage und Feuchttüchern

2. Wechselkleidung ( WICHTIG)

3. Spucktuch

4. Tuch ( zum Unterlegen)

5. Kopfschmerztabletten

6. Stilleinlagen

7. Kleines Spielzeug ( wird noch nicht gebraucht)

8. Namensschild vom Pekip (sonst muss ich da singen)

9. Heilwolle

10. Windelmülltüten

11. Kleinkram ( Creme o.ä)

Zusätzlich finden sich immer wieder andere Sachen auch von der Großen dort drin;)

Und was habt ihr so in euren Taschen?

Schnitt: Kibadoo teilweise modifiziert

Freebook: Leni Deluxe von Cajalinka

Stoff: Lovelyforlong 
Verlinkt bei RUMS

Eure Anni

Schlafizeit – ein neuer Schnulli Schlafanzug

Schlafizeit

Ja das ist so eine Sache derzeit. Vor allem mit Mama sucht meine kleine grade jede Gelegenheit zu diskutieren und ihren Willen durchzusetzen. Ich kann euch sagen, dass ich wirklich anstregend. Das geht also morgens beim Anziehen an- „Nein, ich will keine neue Pampi“, „Nein, ich will nicht die Hose“, „Nein, ich will keine Mütze“. Und so weiter. Wirklich alles Dinge die einfach irgendwie unvermeidbar sind. Puh, so manches Mal bin ich auch mit meinem Latein am Ende. Sie ist wirklich clever, das behauptet wohl jede Mutter von ihrem Kind, aber das macht es manchmal alles noch doppelt anstregend.

schlafanzug-img_1016 schlafanzug-img_1022

So geht es den ganzen Tag, Emma sagt immer sie „kämpft“ mit mir und so kommt es mir manchmal auch vor. Sie setzt all ihre Fähigkeiten dazu ein. Es gibt Dinge, darüber können wir verhandeln: zum Beispiel was genau angezogen wird oder wann genau wir vielleicht etwas machen. Aber ob nun eine Mütze angezogen wird oder ein Fahrradhelm aufgesetzt wird, darüber diskutiere ich nicht. Da sie auch sprachlich schon recht fit ist, glaubt ihr nicht, was so manches mal dabei rum kommt. Und für mich ist es echt ermüdend, so ganz schnell bin ich ja nun auch nicht mehr, wenn sie mal wieder wegläuft.

Und eben auch wenn Schlafizeit ist, dann geht es dann weiter- Sie will nicht schlafen, sie will sich nicht umziehen usw. oh Man :O

Lustigerweise können sich einige meiner Freundinnen das alles gar nicht bei meiner Tochter vorstellen, denn so was kennen sie von ihr gar nicht. Aber ich sage es mir immer wieder, es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase….. 🙂

schlafanzug-img_1035

 

Ja und so kommt es, dass sie auch ihre eigene Stoffwünsche äußert. Sie wollte unbedingt einen Schnulli Schlafi. Und so hat sie sich zielgerichtet den Lillestoff aus dem Regal gezogen.

Sie liebt ihn wirklich sehr und besteht auch oft auf genau diesen Schlafanzug.

So freut sich dann sogar manchmal diesen anzuziehen und das zu Bett gehen fällt etwas leichter. Übrigens mit dem Papa klappt das derzeit alles etwas einfacher. Aber auch er wird dran sein:) Ich bin optimistisch, auch diese Phase werden wir überstehen und manchmal freue ich mich auch insgeheim über dieses clevere, selbstbewusste kleine Mädchen, was genau weiß was sie will. Denn da ist ja auch eine tolle Eigenschaft.

Ach und fällt euch was auf? Die Schnuller bei der Hose stehen auf dem Kopf…hups:)

Stoff: Lillestoff Della Schnuller

Schnitte: Kinderhose und Raglanshirt aus dem Buch von Klimperklein Buch „Kinderleicht“

Eure Anni

Bärchenalarm

Bärchenalarm – ich bin mal kreativ geworden.

Ich muss euch ja mal sagen, ich liebe ja diese Paperbags. Ich könnte sie bei mir überall im Haus verteilen. Das würde nur vermutlich mein Mann nicht su gut finden. Aber mal ehrlich. Die sind doch echt super. In der Küche haben wir einen für den Papiermüll, im Flur einen zur Deko und in Emmas Zimmer nun einen für ihre Kuscheltiere- da sammeln sich durch einige Omas und Uromas doch so einige an.

Und da kommt mein Vorsatz- den Plotter öfter zu benutzten doch grade recht 🙂

 

baer-plott-img_0707 baer-plott-img_0703 baer-plott-img_0697

Naja und man könnte ihn auch noch für Wäsche nehmen, für Kissen am Sofa, für einen Tannenbaum oder Blumen oder Spielzeug – mir fallen noch so viele Dinge ein.

Aber sie einfach dekorativ, individuell und einfach. Noch dazu nicht irgendein Plastik oder so, sondern einfach aus Papier.

Und ja ich gestehe – ich habe sie in verschiedenen Größen.

 

Und was meint ihr? Wie findet ihr den Bärchenalarm?

Plotterdatei: Paul&Clara

 

Eure Anni

Kissenschlacht – Paspel und Reißverschluss inklusive

Kissenschlacht……

So hätte man denken können, ginge es in meinem Nähzimmer zu die letzte Zeit. Doch eigentlich habe ich nur versucht mir neue Kissen zu nähen.

Ich muss gestehen, so oft habe ich noch nicht Kissen genäht. Aber ich habe mich einfach unsterblich in diese wunderschönen, graphischen, kontrastreichen Stoffe verliebt. Sind die nicht toll. So oft habe ich sie schon irgendwo gesehen, aber nie wo ich sie hätte kaufen können.

Kissen IMG_6941

Kissen IMG_6954

Kissen IMG_6985

Macht ja nix, mach ich sie halt selber. Und weil ich das so schön finde mit den tollen Kontrasten, habe ich gleich noch außen Paspel eingenäht. Sieht doch toll aus, oder? Mit dem runden Abschluss außen und dem versteckten Reißverschluss.

Ich muss sagen, ganz genau darf man, wie immer, nicht hinsehen. Aber das tut ja auch keiner außer mir…..

Ihr glaubt gar nicht wie oft ich die Kissen nun schon von rechts nach link geräumt habe, wirklich die reinste Kissenschlacht, weil ich sie einfach überall schön finde *g*. Obwohl ich ja auch rosa extrem toll finde. Mag ich doch auch die Farben Schwarz/Weiß sehr gerne.

 

Kissen IMG_6948

Kissen IMG_6968

Und was sagt ihr zur Kissenschlacht im Hause Emmama?

 

Seid ihr auch so verliebt wie ich?

 

 

Verlinkt bei RUMS
Stoffe: Da Wanda (Imagine Shop)

Eure Anni