Coverlock

Lillestoff: Die Arche und Zwei und Zwei

Hey ihr Lieben…

Die Arche und Zwei- und- Zwei

Ich hab mal wieder einen reinen Nähpost für euch. Denn letzten Donnerstag habe ich vollgas gegeben und die Sommergarderobe ordentlich aufgefüllt. In der Zeit von 21 Uhr bis 0:30 habe ich jede Menge Dinge genäht:

1 Top

1 Pullover

1 Body

2 Shirts

2 kurze Hosen

1 Latzhose

Zwei und Zwei von Lillestoff und Hose aus Musselin
Die Arche und Hose aus Musselin

Insgesamt 5 dieser zuckersüßen Teilchen könnt ihr hier bewundern.

Ich muss sagen, ich habe alles ohne jegliches Getüddel genäht, einfach ganz schlicht nur mit Coverlock und Overlock. Oft werde ich gefragt, wie ich das mache.

Naja ich muss euch enttäuschen, es gibt kein Geheimrezept. Es ist wohl einfach die Übung und die Maschinen. Beide sind gut eingenäht, zicken nicht. Ich nähe bei der Ovi nur mit Weiss, was sehr gut funktioniert, da die meisten Stoffe nicht durchgefärbt sind. Und bei der Cover hab ich einmal die Farbe geändert. Ich habe Stoffe gehabt, die farblich gut zueinander passten.

Ich bin mittlerweile einfach schnell und habe Übung beim Zuschneiden und Nähen. Das erleichtert einfach vieles. Und ihr glaubt nicht, wie schnell man sein kann, wenn man einfach nicht gestört wird. So kann ich effektiv und schnell arbeiten. Das tut auch mal richtig gut. Um 0:30 war dann Schluss, denn dann hatte der Kleine hunger:)

Vernäht habe ich für diese Outfits den zauberhaften Geschichtenerzähler Stoff „Arche“ und „Zwei und Zwei“ von Lillestoff nach einem Design von Susalabim.

 

Als Schnitte habe ich für die Shirts einen von Klimperklein (leicht angeändert) gewählt. Auch der Body ist von Klimperklein. Die Hosen sind aus Musselin von Elsbeth&Ich und nach dem Schnitt Luckees genäht.

Stoff: Lillestoff

Schnitte: Klimperklein und Nipnaps

 

Anni allein zu Haus

Anni allein zu Haus…

Das war DIE Challange für diese Woche, denn nach drei Wochen Urlaub musste sich mein Mann dann auch mal wieder auf der Arbeit sehen lassen :).

Ich geb zu ich hatte ganz schön Bammel vor Dienstag, denn er ist so früh aus dem Haus, dass wir dann noch seelenruhig schlafen, jedenfalls hoffte ich das.

Naja und dann hatte die Kleine Madame ja ordentlich getestet die Tage davor, bis zum geht nicht mehr diskutiert und so einigen Quatsch gemacht. Nicht mal Eis essen war als Lockmittel passabel. Sie hatte am Wochenende sogar das erste Mal eine Auszeit in ihrem Zimmer :O. Und das mehrere Male hintereinander, weil Anziehen nicht klappen wollte. Naja und ich bin dann ja knallhart. Schließlich wollte ich diese wunderschönen Tag nicht zu Hause verbringen sondern ein leckeres Eis essen. Das wollte ich mir jetzt nicht von meiner 2 jährigen Tochter kaputt machen lassen. Also überlies ich ihr die Entscheidung, entweder sie zieht sich jetzt an (mit Hilfe) und geht mit uns Eis essen oder wir gehen alleine und sie bleibt so lange bei ihrem Onkel. Sie hat abgewartet, ob wir das wirklich ernst meinen und hat tatsächlich gewartet bis wir ihren Onkel angerufen haben. Und diesen Blick den hätten ihr sehen sollen.

Aber zurück zum Thema….:) Den ganzen Montag war ich nervös, so innerlich angespannt, und obwohl der Tag ganz ruhig war, hatte Jonne am Abend ganz schlimm Bauchweh und hat fürchterlich geweint. Hat jetzt meinen Optimismus für den nächsten Tag nicht besonders gestärkt. Aber erstens kommt es anders und zweitens als mal denkt. Und wascheinlich hat er einfach so schlimm geweint, weil ich ich so nervös war und hat deswegen so verkrampft, denn ich war es ja schließlich auch irgendwie.

Ich war vor den Kindern wach und die Nacht war ganz ruhig, obwohl beide Kinder bei uns schliefen. Also habe ich mich fix angezogen und den Kleinen fertig gemacht und dann haben wir gewartet bis Emma wach wurde. Naja und jetzt sollte es spannend werden, denn:…

 

Es passierte nichts…. meine Tochter war total kooperativ. Ich muss sich nicht bestechen, nicht mit irgendwas „drohen“ oder sonst was… Es war ein ganz entspannter Morgen. Nochmal spannend wurde es dann auch auf dem Weg, aber auch da. Aufregung völlig umsonst. Diese unglaublich tolle große Schwester ist auf ihrem Rädchen zum Kindergarten geflitzt und hatte super Laune. Ok- dachte ich- das kann es ja nicht gewesen sein- aber auch das Abholen völlig ohne Probleme- wir haben uns nett unterhalten, dann haben wir zusammen gegessen- Oma kam noch kurz rum- und am Nachmittag waren wir noch verabredet.

Also auch noch das erste Mal mit beiden Kinder alleine unterwegs und wieder war alles super und schöne. Frische Luft genießen und Freunde treffen.

Ich gebe zu ich traute dem Braten immer noch nicht und dachte am Abend würde Jonne dann unruhig, aber auch das blieb aus.

Es war einfach ein wunderschöner All- Tag.

Ich habe den Tag so richtig genossen und war Ende so glücklich, selbst mein Mann konnte es kaum glauben. Also seid mutig es klappt schon irgendwie…:) Anni allein zu Haus- hat super geklappt.

 

Schnitte: Buch „Babyleicht“ Pauline Dohmen Knopfshirt und Checkerhose von Klimperklein

Stoffe: Lillestoff und melierter Sweat vom Stoffmarkt

 

Freunde für immer- Geschwistermomente

Geschwistermomente -Freunde für immer…

In meinem letzen Blogpost waren wir noch zu dritt und nun sind wir zu viert und ich versuche euch mal zu erzählen, wie die ersten zwei Wochen zu viert waren und ob wir unsere Vorsätze umsetzen können.

Es ist wirklich eine spannende Zeit grade und ich bin wirklich froh, dass mein Mann noch zu Hause ist und wir die Omas haben:) Es stellt sich doch die eine oder andere Herausforderung so mit zwei kleinen Kindern.

Eins vor weg- mit Eifersucht haben wir derzeit kein Problem, was ja nicht heißt, dass das nicht noch kommen kann. Das Problem ist grad eher ein anderes- denn wir haben hier eine Prinzessin „Ich will das nicht“ zu Hause. Jemand der seine Position ganz neu entdecken muss. Sind Mama und Papa immer noch wie vorher? Darf ich jetzt mehr oder weniger? Wie weit kann ich gehen? Wie reagieren sie, wenn ich nicht will?

Das ist grad bei Emma dran. Wir versuchen uns genauso wie vorher zu verhalten in den meisten Angelegenheiten um ihr möglichst viel Sicherheit zu bieten, denn danach sucht sie grad enorm. Bestimmte Dinge handhaben wir natürlich auch etwas lockerer, denn wir wollen auch nicht für jede Kleinigkeit einen Streit herauf beschwören. Aber naja es kann nun auch mal sein, dass sie auf Socken ins Auto geht, weil sie sich mit Händen und Füssen wehrt sich Schuhe anzuziehen. Ich muss sagen, ich war und bin, da ja immer schon die konsequentere. Mein Mann ist da schon mal etwas nachlässiger, grade auch was das Tragen angeht. Ich will und kann sie aber nicht ständig tragen, deswegen diskutiert sie so was mit mir zum Beispiel weniger.

Eins vor weg- mit Eifersucht haben wir derzeit kein Problem, was ja nicht heißt, dass das nicht noch kommen kann. Das Problem ist grad eher ein anderes- denn wir haben hier eine Prinzessin „Ich will das nicht“ zu Hause. Jemand der seine Position ganz neu entdecken muss. Sind Mama und Papa immer noch wie vorher? Darf ich jetzt mehr oder weniger? Wie weit kann ich gehen? Wie reagieren sie, wenn ich nicht will?

Das ist grad bei Emma dran. Wir versuchen uns genauso wie vorher zu verhalten in den meisten Angelegenheiten um ihr möglichst viel Sicherheit zu bieten, denn danach sucht sie grad enorm. Bestimmte Dinge handhaben wir natürlich auch etwas lockerer, denn wir wollen auch nicht für jede Kleinigkeit einen Streit herauf beschwören. Aber naja es kann nun auch mal sein, dass sie auf Socken ins Auto geht, weil sie sich mit Händen und Füssen wehrt sich Schuhe anzuziehen. Ich muss sagen, ich war und bin, da ja immer schon die konsequentere. Mein Mann ist da schon mal etwas nachlässiger, grade auch was das Tragen angeht. Ich will und kann sie aber nicht ständig tragen, deswegen diskutiert sie so was mit mir zum Beispiel weniger.

 

Sie hat aber zum Beispiel schnell gemerkt, dass ich, wenn ich stille nicht so gut reagieren kann, das nutzt sie dann natürlich aus 🙂 Wir lassen sie, so gut es geht, an der Pflege und Versorgung teilhaben und beziehen sie mit ein. Aber wir wollen auch, dass bestimmte Regeln eingehalten werden. So soll sie ihren Bruder zum Beispiel in Ruhe lassen, wenn er schläft- schließlich haben wir dann mehr Zeit für sie- den Vorteil muss sie aber noch erkennen.

Sie ist aber einfach unglaublich liebevoll zu dem Kleinen, streichelt ihn, küsst ihn, spielt mit seinen Händen, möchte ihn auf dem Schoß haben, umsorgt ihn und freut sich immer sehr ihn zu sehen. Dann ist der Rest der Familie erstmal abgeschrieben. Zudem ist mega stolz große Schwester zu sein und lässt die Welt daran teilhaben. So gab es schon ganz tolle Geschwistermomente.

Aber es wird immer mehr normal, dass sie einen Bruder und die erste Aufregung ist verflogen. So kann sie immer gelassener werden und wir versuchen ihr auch Zeiten zu geben, wo einer von uns besonders intensiv mit ihr spielt oder eben wir beide, wo wir zusammen raus gehen.

Der Start hat also schon mal gut geklappt und die Grundlage für die Geschwister gelegt- sie werden sich zanken und lieben, aber sie werden wertschätzen, dass sie sich haben.

Ja und ich? Ich kann es immer noch nicht glauben irgendwie, dass wir jetzt zu viert sind. Ich bin so dankbar für zwei gesunde Kinder und danke Gott dafür- und ich bin voll von Liebe, für diese beiden Menschlein und unglaublich stolz ihre Mama sein zu dürfen. <3

Stoffe: ales  und Stoffmarkt

Schnitte: Schmales Shirt und Strampler – Buch Babyleicht, Kuschelanzug- Klimperklein

Eure Anni

Kleiner Querschläger im Bärchenlook

Bärchenlook für den kleinen Querschläger

Es wird wohl wieder mal Zeit euch eines der Outfits für meinen kleinen Querschläger zu zeigen. Querschläger denkt ihr euch sicher… aber ja doch, denn immer noch liegt er bequem in Querlage und es scheint ihm dort zu gefallen, denn er macht keine Anstalten sich zu drehen.

Querlage, das war mir vorher auch wirklich nicht bewusst, ist eine eindeutige Indikation für einen geplanten Kaiserschnitt. Und glaubt nicht, wir hätten nicht versucht, dass er sich dreht. Zumindest mit den Methoden, die eben jetzt gehen, denn einige können Wehen auslösen und das wäre in der Situation nicht so gut. So lange er nämlich so liegt, wären starke Wehen oder ein Blasensprung wirklich gefährlich für mich und für ihn. Deswegen ist man mit allem recht vorsichtig, zumal ich ja schon Wehen hatte.

Also drehen kann er sich ja theoretisch bis zum Ende, aber für mich wäre es einfach gut, mich irgendwann auf irgendwas einstellen zu können, aus diesem Grund wird sich das ganze wohl nächste Woche entscheiden. Sollte er dann noch in Querlage liegen, wird es definitiv kein März Baby….

Aber alles gut so weit, ich schon mich weiter, was bleibt mir auch andres, kann mich ja ohnehin schlecht bewegen und nun auch schlecht schlafen.

Zum Glück habe ich vorgesorgt und habe einige Sachen genäht… wie zum Beispiel diese Bärchenlook, den ich übrigens beplottet habe oder den Plotter zu benutzen (zumindest die Hoose)  Ja das geht auch.

Ich liebe diesen Bärchenlook für mein kleines Bärchen, denn ich glaube auch wenn er früher kommt, wird er nicht mega zierlich sein *g*

Genäht habe ich ihm eine kuschlige Checkerhose nach einem Ebook von  Klimperklein und einen Raglanwickelbody aus dem Buch “ Babyleicht“ auch von Klimperklein.

Das süße Bärchen auf dem Body ist von Lillemo. 

Für das Gesicht auf dem Popo habe ich einfach Kreise und eine Schnauze ausgeschnitten und dann aufgebügelt:)

Das gleich hatte ich ja auch schon mal für Mädchen mit einem Kätzchen genäht *KLICK* . Das liegt jetzt hier und wartet auf eine neue Besitzerin.

 

Eure Anni

Triangle Tipi Mini Indianer

Triangle Tipi für meinen kleinen Mini Indianer

Also ich muss sagen, so langsam steigt meine Aufregung, denn es sind nur noch ca. 8 Wochen, bis ich ihn in den Armen halten kann. Zudem war das Outfit nahezu das letzte in meinem „alten“ Nähzimmer. Nun muss es umziehen und eine Etage höher um Platz zu machen für das zweite Kinderzimmer.

Veränderungen im Hause Conen stehen kann und das fühlt sich gut an. Mein Nestbautrieb befindet sich wohl fast auf dem Höhepunkt. Ich will bald anfangen Wäsche zu waschen und den Schrank einzuräumen. Mein Kribbeln in den Fingern wird immer mehr. Der kleine Mann ist grad super aktiv in meinem Bauch und ich freue mich wirklich total den kleinen Mann in all den genähten Kleidungsstücken zu sehen…..

Grade habe ich noch ein Wochenende Fortbildung hinter mir und bei dem letzen, das wird der Kleine schon ca. 12 Wochen alt sein.

Wahnsinn wie schnell dann letzendlich die Zeit vergeht. Mir geht es eigentlich ganz gut. Bis auf die üblichen Zipperlein. Sodbrennen ärgert mich und mein ISG zwickt ein wenig. Da wird mir aber sehr gut von der Hebamme mit Massagen und Tapes und meiner Osteopathin geholfen. Das kann ich wirklich nur jedem fehlen.

stoffonkel-img_1757
Triangle Tippi und ringel vom Stoffonkel

stoffonkel-img_1715 stoffonkel-img_1717 stoffonkel-img_1723 stoffonkel-img_1731 stoffonkel-img_1741 stoffonkel-img_1747 stoffonkel-img_1749 stoffonkel-img_1768 stoffonkel-img_1771 stoffonkel-img_1785

Neues Babyset in Größe 62

Naja aber nun zu dem wunderbaren Set aus kuschelweichen Stoffonkel Stoffen. Vieles hab ich in Beige und Braun, denn auch unser Kinderwagen und der Kindersitz sind in der Farbe und ich mag diese Farben für Jungs sehr. Als Kontrast habe ich mich für einen grünen Ringel entschieden.

Ein bisschen Klimbim musste es dann auch sein. Ich habe geplottet, appliziert und gestempelt. Also quasi aus den vollen geschöpft. Zum ersten Mal habe ich Versacraft benutzt und ich finde das wirklich super schön.

 

Bei der zwei Euro Aktion von Makerist habe ich zudem ordentlich zugeschlagen und zwei neue Schnitte von Kid5 waren auch dabei.

Ich muss sagen, ich bin wirklich total verliebt in dieses Set.

Was sagt ihr?

Stoffe:Triangle Tipi, Kuller in Braun, Ringel Grün/Weiß vom  Stoffonkel

Schnitte:

Anzug: Kuschelanzug von Klimperklein (Ebook)

Schühchen und Body: Klimperlein Buch „Babyleicht“ und „Kinderleicht“

Cardigen und Hose: Kid5

Mütze: DinDin

Plotterdatei: Paul und Clara aus dem Adventskalender

Eure Anni

1 2 3 10