Rezepte

DIY- Kaffeetablett und leckerer Weihnachtskaffee

Werbung/ Sponsered Post

Dieser Blogpost entsteht in Zusammenarbeit mit Tchibo.

Schon so lange ist es her, dass ich was für den Blog geschrieben haben, leider.

Aber die liebe Zeit, sie wird irgendwie nicht mehr. Umso mehr genieße ich es, wenn ich sie wieder mal für mein liebstes Hobby habe. Und ist vor allem DIY Ideen umzusetzen. Leider bleibt die Kreativität bei Zeitmangel oft auf der Strecke.

So nahm ich den tollen Barista Caffè von Tchibo zum Anlass mal wieder was selber zu machen.

Ich hab mich also in den Werkkeller geschwungen und mich zunächst nach einem passenden Holzstück für mein Projekt umgesehen. Lange musste ich zum Glück nicht suchen, denn unsere Sammlung umfasst inzwischen so einiges an Material. Mein Plan nahm Form an.

Wichtig ist, dass das Brett die passende Größe hat, in meinem Fall ist es ca. 25×40 cm und vier 4 cm dick.

Ich habe dann einen starken Kaffee gekocht und das Brett wie hier behandelt. Das Beizen mit Kaffee ist eine tolle und einfache Methoden einem Brett eine wunderbare warme Farbe und noch dazu einen tollen Geruch zu verleihen.

In das Brett bohrten wir vier Löcher, durch die am Ende das Seil gezogen wurde. Damit der Knoten nicht unten übersteht, haben wir die Löcher auf der Rückseite vergrößert und den Knoten hinein gezogen. Wenn es recht knapp ist mit dem Loch und sich euer Seil immer wieder aufribbelt, einfach mit ein bisschen Klebeband umwickeln, so geht es leichter hindurch.

Tassenhäuschen selber machen- Vorlage

Um das Ensemble perfekt zu machen hab ich dann aus Mürbeteig kleine Häuschen gebacken. Ausstechförmchen dazu findet ihr online oder ihr nutzt, so wie ich, eine Vorlage aus Papier und schneidet es mit einem Messer aus dem Teig aus. Eine Vorlage dazu hab ich euch erstellt. Die könnt ihr hier runterladen. Ich muss euch nicht sagen wie begeistert die Kinder und alle Kaffeetrinker bei diesem Anblick waren.

Es fehlte nur noch etwas für den Geruch- und Geschmackssinn. Ein weihnachtlicher Kaffee aus dem Tchibo Barista Caffè würde es perfekt machen, dachte ich mir.

Weihnachtskaffee -Das Rezept

Was ihr dazu braucht?

*eine Vanilleshote

*ca. 200 ml Milch

*etwas Zimt

* etwas Nelkenpulver oder Lebkuchengewürz

Zuerst das Mark aus der Vanilleschote entfernen und zusammen mit der Milch erwärmen. Mhhh wie das schon duftet. Anschließend mit einem Milchaufschäumer aufschäumen und kurz stehen lassen. Verschiedene Modelle bekommt ihr hier.

Nun den Espresso mit dem Tchibo Esperto Caffè Vollautomaten kochen und Zimt und Nelkenpulver oder Lebkuchengewürz dazu geben. Als nächstes den Espresso langsam in die Milch laufen lassen. Häuschen aufsetzen und der tollen Anblick und Geruch erst einmal genießen.

Über den Kaffeeautomaten habe ich bereits hier schon einmal ausführlich berichtet. Nach wie vor bin ich einfach begeistert. Er ist praktisch, platzsparend, sieht schick aus und macht super leckeren Kaffee. Zusammen mit den Barista Caffè Sorten bildet er ein perfektes Ensemble. Und pssssst, zur Zeit erhaltet ihr ihn mit der Tchibocard zum Angebotspreis für nur 199 Euro.

Den weihnachtlichen Kaffee hab ich dann auf dem neuen Kaffeetablett serviert und lasse ihn mir in ruhigen Momenten nur zu gerne in der Winter- und Weihnachtszeit schmecken. Grade in dieser stressigen Zeit ist es doch nur zu schön sich mal Zeit zu nehmen, etwas zu genießen und durchzuschnaufen. Kerzen dazu anzuzünden, die Weihnachtsmusik aufzudrehen und sich zusammen mit der Familie und dem Kaffee einzukuscheln.

Macht ihr Fuß auch ab und an in der Vorweihnachtszeit?

Habt ihr den Duft schon in der Nase?

Vielleicht habt ihr jetzt auch so richtig Lust bekommen auch mal einem Weihnachtskaffee zu trinken oder eine DIY Tablett als Last Minute Geschenk zu zaubern.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen.

Eure Anni

Pflück dein Glück – DIY Blumenstecker und Minigugelhupf Rezept

Pflück dein Glück

Werbung/ Dieser Post entsteht in Zusammenarbeit mit GLÜCK Marmelade

Viele Sorten Glück Marmelade

Pflück dein Glück … dieses Motto finde ich einfach super. Denn wer kennt das nicht, im Sommer, wenn Kirschen direkt vom Baum in den Mund wandern, wenn Äpfel direkt im Kuchen landen und Erdbeeren direkt zu köstlicher Marmelade verarbeitet werden. Hach das klingt nach Sommer, grade lässt er ja auf sich warten. Heute waren es 6 Grad und sogar Schneeregen gab es.

Frühstück mit Glück

Ich habe in Zusammenarbeit mit Glück Marmelade und der Hilfe meiner lieben Freundin einen sommerlichen Tisch für euch hergerichtet, mit leckeren kleinen Minigugelhupf mit Marmelade und wunderschönen kleinen Blumensteckern.

Gerne hätte ich das ja draußen gemacht, aber der Mai ist ja wohl eher ein April- brrr ist das kalt…

Bei 14 verschieden Sorten findet bestimmt jeder die passende- . In allen 14 Sorten ist übrigens immer 70 % Frucht und das Ganze ohne Zugabe von Zusatzstoffen!

Als die Anfrage kam hab ich mich wirklich total gefreut, denn wir sind große Glück Marmeladen Fans- sie darf bei keinem Frühstück fehlen. Und das nicht nur weil sie super schmeckt, ich sammle schon immer diese schönen Gläschen. Bei Instagram habt ihr sie vielleicht auch schon mal bei mir entdeckt. Sie sind einfach perfekt für kleine Teelichter oder Blümchen oder zur Anzucht kleiner „Pflück dein Glück“ Samen, die ihr bald mit eurer Marmelade im Laden finden werdet. Haltet die Augen auf.

Ich hab sie auch schon oft als Tischdeko eingesetzt oder als Kleinigkeit verschenkt:) Ich bin echt ein kleines Verpackungsopfer😅

Ihr auch?

Und dann passte es super, als ich überall in meinem Garten kleine Hornveilchen entdeckt hab. Da sind sie zusammen mit ein bisschen Blumenerde gleich in einem Glas gelandet.

Ja und dann kam meine Liebe Freundin zum Einsatz, denn mit ihrer Hilfe und des eines Plotters, haben wir mit Print&Cut die kleinen Schildchen gemacht. Das passte dann einfach perfekt zu den frischen Farben von Erdbeeren in grün und rot.

Pflück dein Glück – Blumen im Marmeladenglas

Für Print&Cut findet ihr ganz viele Anleitungen online. Die Datei ist von „Kleine Göhre“.

Farblich mal was ganz anderes- grün und rot. Sonst gibt es ja doch eher weiss, mint und rosa bei mir. Aber ich muss sagen mir gefällt es und es läutet irgendwie schon ein bisschen den Sommer ein, oder was meint ihr? Vielleicht kann ich ja die Sonne ja ein bisschen locken. Ja und die leckeren ersten Erdbeeren die es jetzt gibt. Mhhhh. Habt ihr diesen Duft schon in der Nase?

Und fällt euch was auf? Auf meinem ach so schön gedeckten Frühstückstisch fehlt einiges. *G*. Entdeckt ihr was? Mir ist es leider erst zu spät aufgefallen- aber egal oder?

Was sagt ihr denn zu den Farben? Bleibt ihr lieber bei weiss und pastell oder darf es auch mal kräftige Farben geben?

Rezept Minigugelhupf mit Marmelade

Reicht für etwa 12 kleine Gugelhupf

170 gramm Mehl

1 Spritzer Zitronensaft

100 ml Öl

1 Päckchen Vanillezucker

2 Teelöffel Backpulver

100 gramm Zucker

100 ml Mineralwasser

2 Eier

Alle Zutaten zu einem Teig vermischen und in die gut gefetteten Formen, in denen ihr vorher Zucker verteilt habt, füllen. Der Teig darf nicht zu flüssig sein, sonst klappt das mit der Marmelade nicht.

Im ersten Schritt nur bis zur Hälfte befüllen.

Dann etwas Marmelade auf den Teig geben und mit einem Zahnstocher gleichmäßig verteilen!Achtung nicht zu weit unterheben!

Dann den Rest der Form mit Teig befüllen und bei 200 Grad ca. 20-25 bei Umluft backen. Die Küchlein gut auskühlen lassen und aus den Formen lösen. Dabei müsst ihr wirklich sehr vorsichtig sein. Ich hatte kleine Silikonformen, ich glaube mit festen würde es besser gehen. Nun nur noch anrichten und mit Marmelade bestreichen bzw. rüber laufen lassen und dann genießen.

Leckerer Minigugelhupf mit Marmelade

Ich sag euch die sind einfach super lecker. Die Kinder und der Mann waren ganz heiß auf die Teilchen.

Also los – nicht nur „Pflück dein Glück“ sondern „Back dein Glück“ klappt prima!

Werdet ihr es auch mal nachmachen?

Eure Anni