Villa Emmama

Makeover Badezimmer in grau und weiß

Werbung

Viele von euch fragen immer wieder und endlich hab ich es geschafft euch den Beitrag über unser Badezimmer fertig zu machen.

Was war uns wichtig?

Verschiedene Aspekte waren uns wichtig bei unserem Badezimmer und wir haben versucht alle davon umzusetzen.

  • genügend Stauraum
  • Modern und dennoch recht zeitlos
  • ein Doppelwaschtisch und begehbare Dusche

Wir habe versucht all diese Dinge in unserem Badezimmer umzusetzen. Dazu haben wir den Raum, der vorher noch schmaler war, durch zwei Einschnitte in den Nebenraum (Kinderzimmer), wovon wir dann etwas abgetrennt haben (gemauert), etwas vergrößert. In diese Nischen sind dann die Dusche und die Toilette eingezogen.

Badezimmer in grau und weiß

 

 

Dieser Teil wurde später Dusche und Toilette.

Viel Stauraum ohne wuchtig zu wirken. Rosa bringt Farbe ins Spiel.

Da wir zwei Kinder haben, war uns die Badewanne sehr wichtig, ich glaube ansonsten hätte ich darauf auch verzichten könne. Ich war hier bisher einmal baden, als mir mal richtig richtig kalt war.

Ich finde es bei grau und weiß super gut, dass man schnell durch andere Farben in der Deko die Optik leicht zu verändern.

Heute bin ich glücklich mit der Entscheidung

Wir haben uns damals für Fliesen in Betonoptik in 60×60 für den Boden entschieden und so eine Art Metrofliesen für die Wand. Die Flächen hinter dem Waschbecken haben wir bewusst ausgelassen und es trotz kleiner Kinder nicht bereut. Ich war zunächst nicht so begeistert von den grauen Fugen. hätte ich doch lieber weisse gehabt. Aber davon hat uns der Fliesenleger entschieden abgeraten. Er meinte, das könnte schnell stockflecken bekommen, vor allem in der Dusche und darüber würde ich mich sicher sehr ärgern. Auf diesen Rat hab ich vertraut und mich gegen weiße Fugen entschieden.

Übrigens haben wir auch die Fussbodenheizung auf Rat in der Dusche ausgespart, denn sonst trocknet das Wasser zu schnell und damit fleckig weg. Auch das haben wir nicht bereut.

Ich war damals wirklich einfach mehr als überfordert von dem Angebot der Fliesenfachgeschäfte. Gerne hätte ich es auch etwas mehr in Beige oder mit Natursteinen gehabt. Aber unsere Zeit war auch begrenzt, so dass ich nicht ewig Zeit hatte. Das ganze Haus haben wir in 16 Wochen kernsaniert. Nur der Putz und der Boden im Erdgeschoss sind so geblieben.

 

Heute bin ich aber sehr glücklich mit der Entscheidung so.

Na dann kam die Frage nach einem Waschtisch, wie viele von euch auch, finde die von Santitärfirmen abgebotenen Badschränke unverschämt teuer und meist nicht so passend. Zudem hatten wir bereits einen Unterschrank in 60er Breite aus dem alten Haus. So entschied ich kurzentschlossen noch einmal den gleich dazu zukaufen und zwei Spiegelschränke aus Holz ebenfalls in 60 breit.

Holzdetails bringen Gemütlichkeit

Die Waschetische sollten eine Aufliegeoptik auf einer Holzplatte haben, aber hier war das Budget auch wieder ein kleines Hinderniss. So entschieden wir und einfach für eine Küchenarbeitsplatte in Holzoptik, die den Vorteil hat auch wasseranweisend zu sein. Wir haben sie von einem Schreiner einpassen lassen, der auch für entsprechende Umleimer gesorgt hat. Für unter die Waschtische hat mein Mann extra Platzsparsiffons benutzt, damit sie ohne Probleme dadrunter passen.

In der Dusche habe wir eine Regendusche mit Handteil und Thermostat. In der Badewanne haben wir uns für eine andere Garnitur entschieden. An den Waschtischen war uns wichtig, dass wir den Kopf zum Haare waschen drunter bekommen.

Ich muss sagen, zwei Waschbecken zu haben finde ich schon enorm praktisch. Auch die Sorge, dass wir ohne Glastüre beim Duschen alles vollspritzen hat sich nicht bestätigt. Zum Duschen legen wie eine Badematte davor und fertig.

Die Toilette ist schön versteckt in der anderen Nische. So ist es auch nicht gleich peinlich, wenn jemand mal ins Bad platzt. Soll ja vorkommen sowas.

Ich mag es total gerne das Badezimmer zu dekorieren und schön herzurichten. Leider hält das hier nur so lange, bis die Horde das Bad betritt. Aber für einen kurzen Moment ist es eine Wellnessoase.

Die kuscheligen Handtücher von Ferm Living habe ich über Flinders bestellt. Ich muss sagen, ich bin wirklich begeistert. Sie sind super weich und haben eine tolle Größe noch dazu mag ich diesen Waffelpiquestoff optisch total gerne.

Und was sagt ihr zu unserem Badezimmer.

Eure Anni

*Die Handtücher wurden mir in Zusammenarbeit mit Flinders kostenlos zur Verfügung erstellt.

 

Amphoren, Rosenbogen und Hortensien

Werbung

Mein Garten im Juni

Hach es gibt ein paar Dinge die sind für mich ein Muss in meinem Garten und ein paar davon sind nun erst vor kurzem bei mir eingezogen. Jedes Detail lässt unseren Garten noch ein bisschen „fertiger“ sein, obwohl ich glaube ich werde wirklich nie wirklich komplett fertig sein im Garten. Mir wird, sehr zum Leidwesen meines Mannes, jedes Jahr was neues einfallen, was wir erneuern oder verändern können:)

Wie ist es bei euch? Gebt ihr euch lange mit etwas zufrieden?

Naja zurück zu Thema. Seit schon so langer Zeit wollte ich solche gusseisernen Amphoren in meinem Garten haben. Ich finde sie sie einfach unglaublich schön. Sie wirken so edel und dieser Rostlook ist so wie so total mein Ding. Da könnte ich ja wirklich nahezu alles in die Richtung kaufen.

Diese beiden tollen Amphoren sind von Handgefertigtes.de. Ein wirklich wundervoller Shop mit unglaublich tollen Dingen für den Garten und das zu Hause. Glaubt mir ich hätte den halben Shop leer kaufen können. Ich habe ihn erst vor kurzem entdeckt und mich deswegen total über unsere Zusammenarbeit gefreut.

Die Amphoren machen sich an Eingängen so richtig super. Ich habe meine Lieblingsblumen eingepflanzt. Hortensien sind für mich auch ein absolutes Muss für den Garten. Sie blühen so schön über einen langen Zeitraum, haben große Blüten in tollen Farben, sind pflegeleicht und winterhart. Was gibt es besseres. Ich finde es musste eine höhere Blume in die Amphore damit sie noch besser zur Geltung kommen.

Im Shop findet ihr aber noch mehr solcher Rostdinge, zum Beispiel alte Türbeschläge, Schlüssel oder Sonnenuhren. Ich sagte ja bereits der halbe Shop. Auch die ein oder andere Tierfigur könnt ihr bei Handgefertigtes.de erstehen.

Auch das kleine Windlicht aus Holz ist aus dem Shop. An die Hauswand können wir aufgrund der Dämmung leider nichts hängen, also nur an die Wangen der Seite. Aber so passt es perfekt. Denn das Holz bietet ein guten Kontrast zur schnöden weissen Wand und greift das Holz des alten Nähmaschinengestells wieder auf.

 

Die ist übrigens auch gerade erst neu hier eingezogen, ein Schnäppchen von Ebay Kleinanzeigen. Dort schummle ich jeden Abend einmal durch, genau so wie mein Bruder und dann schicken wir uns gegenseitig Entdeckungen zu:)  Wir finden immer was.

Der Rosenbogen war ein Geschenk meiner Eltern zu meinem Geburtstag, schon seit der Bauerngarten steht, stand der auf meiner Wunschliste. Hach es ist einfach wundervoll, wenn sich Wünsche erfüllen, oder?

Wo findet ihr denn so eure Schätzchen für Heim und Hof?

Im Bauerngarten ist ganz schön was passiert, seit ich euch das letzte Mal Bilder gezeigt habe. Die Kirschzeit ist schon vorbei, die Johannisbeeren geernet und die Klaräpfel fast reif.

Die Stauden haben ordentlich Gas gegeben und blühen nun alle nacheinander. Immer wieder kann ich mir mal was aus dem Garten abschneiden und mit ins Haus nehmen. Genau so hatte ich es mir vorgestellt und gewünscht.

Der Storchenschnabel in den Stufenbeeten ist wirklich genial. Der wird auch auf jeden Fall mal vor das Haus kommen, wenn wir es dort mal neu machen. Er blüht ewig lange und deckt schön die Erde ab. Perfekt.

Der in Lila ist  nicht so schön wie der rosane muss ich ja sagen. Was meint ihr?

Ich merke wirklich, ich und die Pflanzen wir müssen uns noch bisschen eingrooven. Welche braucht wann wie viel Wasser, Zuschnitt oder Dünger. Das muss nun bald wirklich mal in Angriff nehmen. Aber ich freue mich total darauf daran zu lernen. Wie ist es bei euch: Habt ihr das alles schon von Haus auf drauf oder nach und nach beigebracht?

Erzählt doch mal.

Eure Anni

Lillestoff: Dotties Roses

Werbung

Dotties Roses

Rosen, Dunkelblau und Punkte- die perfekte Kombi für mich.

Schon als ich diesen Stoff das erste Mal sah war ich verliebt. Soooo schön fand ich ihn. Und dann hielt ich Dotties Roses in Händen und ich war noch mehr verliebt. Der Stoff ist einfach so wunderschön. Fotografiert habe ich ihn noch dazu an einem ganz besondern Tag, dem 1. Geburtstag meines Sohnes. Einem Tag an dem mir das Lachen nicht schwer fiel.

Ein Jahr. Wahnsinn. Ein Jahr ist es schon her, seit dieser kleine zauberhafte Junge geboren wurde und seither unser aller Leben bereichert.

Seine Schwester ist auch gewachsen in diesem Jahr. Sie hat so unglaublich viele neue Fertigkeiten und Fähigkeiten erlangt, dass ich einem Tag am ihr verzweifel und am anderen nur noch staunend da stehen kann.

Kennt ihr das? Wenn man manchmal nicht hinterherkommt? Ich finde mit Kindern vergeht die Zeit nochmal so viel schneller. Jeden Tag versinke ich im Alltag. Verliere mich oft in Kleinigkeiten und zack ist der Tag wieder vorbei.

An diesem einen, seinem Geburtstag wollte ich jede Minute einsaugen, für immer in mich einschließen, so wie an dem Tag seiner Geburt und so wie an jedem anderen Tag mit meinen Kindern. Und doch entgleitet mir so vieles schon jetzt. Ich kann mich an einiges noch sehr genau erinnern und an anderes schon kaum mehr. Ist das nicht erstaunlich?

Einiges weiß mein Kopf noch, aber ich kann das Gefühl dazu nicht mehr spüren. Gerade als es am Anfang so anstrengend war. Als ich mich überfordert und hilflos fühlte.

Kennt ihr auch das?

Ach mensch jetzt habe ich aber geschwafelt *g* und dabei wollte ich euch doch mein neues Kleid zeigen. Eine Mary von Schnittgeflüster aus Dotties Roses von Lillestoff:

Eure Anni

Roomtour: Nähzimmer

Nähzimmer in der Villa Emmama

Hallo ihr Lieben. Endlich entführe ich euch mal in mein Nähzimmer. Das liegt ganz oben im Haus unter dem Dach und hat deswegen auch die beste Aussicht.

Glaubt mir die meiste Arbeit für diese Beitrag fand im vorhinein statt. Des hat einiges an Arbeit gekostet, das Zimmer in einen vorzeigbaren Zustand zu versetzen.

Na und perfekt ist es immer noch nicht. Aber hier wird gearbeitet und ich lebe hier gerne im kreativen Chaos- manchmal.

Aber meist werde ich beim Nähen doch immer irgendwann durch irgendwas unterbrochen und dann bleibt immer was liegen.

Ich habe mich übrigens in den letzen Wochen von einigen Metern Stoff getrennt und habe auch vor es noch von weiten zu tun, bzw. ganz viel zu verarbeiten.

Den Zuschneidetisch und auch die ganzen Zubehörbretter hat alle mein Mann für mich gemacht. Die sind wirklich mega praktisch und ich liebe diesen Raum einfach. Er ist hell, grosszügig und dennoch gemütlich.

Die Stoffe lagern in Kallaxregalen von Ikea und auch die meisten kleinen Döschen sind daher.

Ich habe ein wunderschönes Tisch Sammelsurium. Der eine stammt aus unserem ersten Haus aus der Küche, den anderen haben wir bei Ikea gekauft und noch einen haben wir von meinen Eltern geerbt.

Der Einbauschrank stammt vom Vorbesitzer und hier verstecken sich alle Schnittmuster und Kleinkramkisten.

Der Fernseher läuft immer, wenn ich hier oben bin. Ich höre gerne etwas beim Nähen.

Da sitze ich also dann gerne unter dem Dachfenster und nähe mit Blick in den Garten. Zum Glück haben wir dort eine Sonnenmarkise, denn sonst könnte es schon mal recht warm werden.

Und was sagt ihr zu meinem Reich?

Übrigens der Rest des Dachgeschosses ist noch nicht ausgebaut. Da soll einmal unser Schlafzimmer und ein kleines Badezimmer hin. Ich denke, das wird unser Winterprojekt 2019.

Und darauf freue ich mich jetzt schon!

Eure Anni

DIY: Upcycling Tafel

DIY Tafel

Hey ihr Lieben

Heute geht sie also los: Unsere #DIYINTERIORCHALLENGE auf Instagram.

Zusammen mit zwei anderen grossartigen Bloggerinen, Babywohnbar und Mimimia, wollen wir viele Bilder und Ideen sehen. Jeden Tag gibt es ein anderes Thema, zu dem ihr was posten könnt. Ob ihr genäht, gestrickt, gehämmert oder gesägt habt. Zeigt her, was ihr geschaffen habt.

Heute ist das erste Thema #upcycling_diy und da dachte ich mir passt diese tolle Tafel perfekt zu.

Eigentlich besitze ich sie schon seit unserer Hochzeit im Jahr 2013. Ich habe über Ebay diesen alten Bilderrahmen gefunden, er wurde verschenkt und zu unserer Vintage Hochzeit passte er einfach perfekt.

Also hab ich mir ihn gleich geschnappt. Im Baumarkt habe ich mir ein passendes Stück Holz zuschneiden lassen und es von hinten an den Bilderrahmen geschraubt. Vorher habe ich es allerdings noch mit Tafelfarbe bestrichen.

Was ich nicht bedacht habe war, dass das Holz recht rau ist, so kann man die Tafel nur so semigut wieder abwaschen. Dem habe ich aber dann mit Tafelfolie entgegen gewirkt. Die Folie hab ich im Action gekauft. Sie sie ließ sich super aufkleben und auch gut beschreiben. Ich bin wirklich super zufrieden. Ok, das mit dem Lettering muss ich nochmal üben. Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen, dass es der erste Versuch war.

Und habt ihr auch noch irgendwo einen alten Bilderrahmen liegen? Dann legt doch los. Ob groß oder klein ist ja eigentlich egal. Ein einfaches upcycling_diy, wozu man auch super ein paar Reste verwenden kann.

Macht ihr es nach, freue ich mich über eine Verlinkung.

Eure Anni