Werbung// Dieser Beitrag entsteht in Zusammenarbeit mit Kärcher

Ich durfte testen

Ich durfte für euch testen. Und zwar den Akkuhartbodenreiniger von Kärcher mit Namen FC 3 Cordless.

Und das hab ich auch gemacht! Ich hab hier gewischt und getanzt, gereinigt und gerockt , gearbeitet und gewaschen.

 

Also was ist das überhaupt?

Der FC 3 soll euch/ uns die Arbeit im Haushalt erleichtern und ich als Saugroboterfan bin für jede Hilfe wirklich sehr dankbar und habe mich gefreut als die Anfrage kam, den Akkuwischer testen zu dürfen.

Es geht hier wirklich um einen Test, was ist gut und was nicht- wo sehe ich Vor- und wo Nachteile. Und das finde ich wirklich für jeden sehr hilfreich zur Entscheidungsfindung! Zumindest lese und gucke ich so was IMMER bevor ich mich für einen Kauf entscheide!

Hardfacts

Aber erstmal die Hardfacts für euch!

– zwei rotierende Rollen reinigen den Boden

– es gibt einen Frischwassertank und einen Schmutzwasserbehälter

– Das Gerät hat einen Akku und wird ohne Kabel benutzt

– praktische Aufbewahrung

– schlankes Produktdesign

-Preis ca. ab 228 Euro

   

Der Test

Ich hab den Wischer auf unserem Holzboden, Fliesen und Vinyl getestet und es klappt auf allen Belägen prima.

Er hat eine schicke Optik, wie ich finde, und auch eine gute Haptik! Sieht hochwertig aus! 

Da die Rollen immer rotieren wird schon gründlicher gereinigt, als würde man einfach nur über den Boden wischen. Aber hartnäckigere Verschmutzung, etwas was klebt, hat er leider nicht komplett gereinigt. Da musste ich nacharbeiten, aber das hätte ich bei jedem Wischer tun müssen. 

Es geht leicht, die Bedienung ist intuitiv und das Gerät macht was es soll! Es wischt. Dabei reichte der Akku nicht ganz für unser komplettes Erdgeschoss (ca.75) qm.

Für kleinere Flächen ist er auf jeden Fall ausreichend.

Da wir einen Hund haben muss vorher wirklich sehr gründlich gesaugt sein. Die Haare sammeln sich sonst da, wo das Schmutzwasser reinlaufen soll!

Zum besseren Verständnis wie die Technik funktioniert schaut euch mal das >Video von Kärcher an!

Mal eben wischen unter dem Tisch nach dem Essen ist also eher nicht, das was der Kärcher Fc 3 Cordless kann.

Ich habe zudem festgestellt, dass es besser ist die Rollen zuvor schon gut nass zu machen, dann ist es anschliessend gleichmäßiger nass und das Wischergebnis bessser!

Reinigung

Ich musste die Rollen bei unserer Fläche allerdings auch zwischendrin mehrmals auswaschen, weil sie mehr Dreck nicht hätten aufnehmen können. Liegt wohl auch daran, dass ich sonst nicht so oft wische *gins*.

So hab ich sie immer nach ca. 15 bis 20 qm gereinigt, den Frischwassertank wieder aufgefüllt und die Schmutzwassertank geleert.

Das Auseinanderbauen ist wirklich einfach und intuitiv und dank farblicher Markierung sind auch die Rollen denkbar einfach einzubauen. Das kriegt wirklich jeder hin! 

Insgesamt ist alles leicht zu reinigen, denn sogar die Rollen können, so wie sie sind, einfach in die Waschmaschine, funktioniert wirklich easy.

Was ich noch bemerkt habe: Ich finde es nicht ganz so einfach das Gerät unter Möbel zu lenken, schnell wird man zu flach und kommt mit dem Gehäuse auf den Boden!

In der freien Fläche ist er  allerdings super gelenkig und einfach zu bewegen! 

Fazit

Ich würde sagen für uns als Hundebesitzer ist das Gerät eher weniger geeignet, denn es liegen immer Haare rum und mit den Kindern auch immer Sand und Krümel.

Aber für ein Haushalt ohne Tiere, vielleicht auch mit weniger Fläche ist er bestimmt eine super Zeitersparnis. Schnell einsetzbar, wenig Ressourcen – Wasser- und mit dem mitgelieferten Ständer einfach und platzsparend zu verstauen.

Eure Anni 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.